Jethrow mit Estelle (Oktober 2014)

Estelle

wurde zusammen mit vier weiteren erwachsenen Tieren auf einem Schrottplatz eingefangen. Wir schätzten sie damals auf etwa 10 Monate, aber sie trug ein deutlich rundes Bäuchlein durch die Gegend. Eine Kastration hat der Tierarzt damals aufgrund der fortgeschrittenen Schwangerschaft abgelehnt. Also zogen die fünf zu uns, hatten einen Raum für sich und lebten sich ein. Das war am 8. März 2012. Knapp 4 Wochen später gebar sie im Beisein der anderen Tiere sechs Babies, von denen aber zwei die Geburt nicht überlebten und eines am darauffolgenden Tage starb, ein weiteres, die hübsche kleine Griet, im Herbst 2014. Zwei ihrer Kinder, Mats und Liam, haben sich aber prächtig entwickelt und leben noch heute hier, was wir, ehrlich gesagt, bei Mats nun gar nicht verstehen können. Bei Griet und Liam liegt die Sache anders, die zwei wurden FeLV-positiv getestet und das, obwohl sowohl Estelle als auch die anderen vier negativ getestet und natürlich danach gleich geimpft wurden.Aber zurück zu Estelle. Sie ist auch heute noch eine zauberhafte Mama. Man merkt ihr aber leider immer noch an, wie sehr sie gejagt wurde. Mit einem dicken Bäuchlein immer auf der Flucht zu sein, hat sich offenbar tief in ihr Bewusstsein gegraben. Daran scheiterte auch jeder Vermittlungsversuch. Wir hoffen sehr, dass sie es doch noch irgendwann, vielleicht mit der Hilfe ihrer Kinder, schafft, sich auf den Menschen einzulassen und sich damit die Chance zu geben, ein schönes und liebevolles Zuhause außerhalb unserer Mauern zu finden. Vorläufig wird sie von einer liebevollen Patin unterstützt.



Estelle mit Dagobert (Sommer 2012)



Zurück zur Patentierliste