Baghira

wurde in einem Garten in der Nähe von Siegen mit drei Babies aufgefunden, die sie wohl draußen geboren hatte. Leider zeigten sich die dort ansässigen Vereine nicht willens, die kleine Familie aufzunehmen. Die Begründungen kann sich jeder denken; ich verzichte auf die Wiedergabe.

Also sorgte wir für eine Überstellung in eine Pflegestelle in unserer Nähe. Aufgrund einer Schwangerschaft musste die kleine Familie dann leider bald wieder ausziehen musste. Also Umzug in die nächste Pflegestelle. Gott sei Dank haben alle Tierchen das gut überstanden. Die drei Babies konnten denn auch gut vermittelt werden. Aber Mama Baghira musste dann doch wieder zu uns umziehen, weil auch die zweite Pflegestelle sie nicht mehr behalten konnte...

Baghira hat also mehrfach Pech gehabt. Und sie ist leider auch nicht ganz einfach. Sie schmust, wenn sie das möchte, kann aber auch sehr schnell und ziemlich rabiat zupacken, wenn sie plötzlich nicht mehr will. Am besten überlässt man ihr jeden Handkontakt und wartet mit einem (kurzen) Streicheln, bis sie den aktuellen Geruchsstatus der eigenen Hand geprüft hat. (Unsere Tierärztin wollte beim ersten Besuch nicht auf mich hören und hatte anschließend die Hand für acht Tage im Verband.)

Mit anderen Katzen versteht sie sich so halbwegs, auf Waffenstillstandsebene sozugagen. Aber wahrscheinlich wäre sie allein oder mit nur einem zurückhaltend-selbstbewussten Partner glücklicher. Man sollte sie halt leben lassen, wie sie es möchte. Wir könnten uns vorstellen, dass sie bei langer Eingewöhnungszeit und viel Geduld irgendwann doch noch die Vorzüge des Menschen wahrnimmt und ihr Verhalten anpasst. Aber bis dahin...

Baghira soll jetzt erst einmal bei uns bleiben. Sie ist irgendwann 2010 oder 2011 geboren und längst kastriert, gechipt, geimpft und entwurmt natürlich auch. Vielleicht hat ja irgendwann ein geduldiger Mensch Interesse an ihr. Bis dahin wären Paten eine feine Sache.



Zurück zur Patentierliste